Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist eine Umstimmungs- und Regulationstherapie, bei der körpereigenes Venenblut direkt oder mit Zugabe von homöopathischen Arzneimitteln aufbereitet und an einer anderen Stelle des Körpers in den Muskel oder in die Haut zurückgespritzt wird. Ziel ist es, eine Reizsituation zu schaffen, die die Selbstregulation des Körpers durch eine Provokation des Immunsystems und damit eine Aktivierung der Abwehrreaktionen in Gang setzt.

Die Eigenblutbehandlung kann bei Allergien, bei akuten und auch bei chronischen Erkrankungen angewandt werden. Sie dient der Vermeidung von Infekten durch Stärkung des Immunsystems. Besonders erfolgreich ist die Behandlung von Pollenallergikern in der allergenfreien Zeit von November bis Februar.

Ich entnehme aus der Armvene  pro Behandlung ca 0,2 bis 1,0 ml Blut, vermische es mit einem passenden Präparat und spritze es in den Gesäßmuskel zurück. Dieses Präparat kann zum Beispiel Echinaccea zum Stärken der Abwehr oder Acidum formicum gegen Allergien sein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Waldtrudering - Heilpraktikerin Monika Herzinger, Telnr.: 0176 41 96 84 06

Anrufen

E-Mail

Anfahrt